Airlie Beach & Daydream Extreme

Nachdem wir die zwei holländischen angehenden Bänker / Pizzabäcker, die wir in Brisbane kennengelernt haben, auch in Noosa nicht abschütteln können, entschließen wir uns dazu, unsere Reise in den Norden zusammen anzutreten. Nach 16 Stunden Busfahrt ( in denen ich Jehan wieder einmal um die Fähigkeit beneide sich auf kleinstem Platz mehr oder weniger komfortabel zusammenrollen zu können ) erreichen wir Airlie Beach.

Für die meisten Backpacker ist Airlie Beach der Ausgangspunkt für eine der berühmten Segeltouren um die Whitsundays, wir beide entschließen uns aber spontan dazu unsere Einzigartigkeit auch hier auszudrücken, indem wir als einziges nicht Pärchen an einer Jetskitour teilnehmen und uns so einen weiteren großen Traum erfüllen. Nachdem unser Guide zum 20. mal voller Elan betont, dass wir eine EXTREME – Tour gebucht haben und die Wetterbedingungen unseren Ausflug noch spaßiger (für ihn oder für uns? ) machen werden, wird uns zwei absoluten Motor – Laien doch ein bisschen mulmig. Doch als wir 2 Minuten später an kleinen Inseln vorbei über das tiefblaue Meer rasen und uns Wasser und Fahrtwind ins Gesicht peitschen, während wir uns in die Kurven lehnen und wir über Wellen fliegen, können wir uns nicht vorstellen je wieder aufzuhören … bis wir plötzlich im hohen Bogen von unserem Gefährt geschleudert werden. Ist wohl doch was dran am „Frau am Steuer“ (aber immerhin haben wir nicht den ganzen Spaß verpasst, indem wir uns wie alle anderen hinter einem männlichen Fahrer vesteckt haben. )Trotzdem werden wir uns, während wir auf Daydream Island unsere Pause damit verbringen Nemo zu finden, einig, dass wir unser Geld für den Führerschein lieber für einen Jetski einsparen, auch wenn dieser Wunsch am nächsten Tag dank mordmäsigem Muskelkater ein kleines bisschen nachlässt. Aber aufsteigen würden wir sofort wieder.(:

20130204-151915.jpg

Ein Gedanke zu „Airlie Beach & Daydream Extreme“

Kommentar verfassen