8.10.2012 Zwischen Tuk-Tuk-Fahrern, (Regen-)Duschen und der Jagd nach Mr. H

Zwischenbericht vom Ort des Geschehens: Auf der einen Seite zwei nicht oder weniger mutige Reisende in Kampfmontur (Schlafanzug) auf der anderen Seite der hinterhältige Angreifer Mr. H. (Hugo). Im Moment steht es trauriger Weise nach einem missglückten Sturmangriff 1:0 für Mr H. Aber auch wenn er gerade mit der Taktik der Tarnung versucht unsere Entschlossenheit zu zermürben, wir bleiben stark.
Keine Sorge: WE (will) ARE THE CHAMPIONS

Vom Regen geweckt beginnt unser erster Tag im Land des Lächelns und trotz geringer Bettkapazität fühlen wir uns wach genug für unsere erste Mission: DIE DUSCHE dödödööööö…. (Showdownsound) Doch ganz nach dem Motto: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt meistern wir auch diese Herausforderung, wenn auch nicht den Wasserboiler.

Zum Frühstück gibt es zu unserer beider Enttäuschung (was allerdings angesichts der Low-Budget Unterkunft zu erwarten war) kein First class Buffet, sondern Toast, ein wenig Obst und bitteren Tee. Um uns für unsere erste Erkundungstour zu stärken reicht es aber vollkommen aus.

Als wir am Ende einer kleinen, unebenen Gasse in einer Sackgasse stehen, wollen wir schon umdrehen, doch als ein Mann entschlossen an uns vorbei auf die Hauswand zustapft, entdecken wir statt dem erhofften Durchgang zum Gleis 9 3/4 eine Treppe, die uns durch den 1. Stock eines Restaurants/Bar/Hostels zur Khao San Road führt.
Doch uns bleibt keine Zeit uns über den plötzlichen Wechsel auf die belebte Straße mit unzähligen Werbeschildern zu wundern, denn der erste Tuk-Tuk-Fahrer der uns sichtet ist sich sicher, dass es unser einziger Wunsch ist eine Stadtrundfahrt mit ihm zu machen. Wir aber sind anderer Meinung und der einzige Weg ihn davon zu überzeugen scheint stures Weitergehen zu sein. Nach dem Kauf einer „Super“ SIM-Card, die sich inzwischen nach Anrufen von 3 verschiedenen unbekannten Thai-Anrufern als etwas zweifelhaft herausstellt, kämpfen wir uns eine weitere Stunde an Essensständen (die hauptsächlich die Fahrbahn bevölkern), scheinbar unendlich vielen aufdringlichen Tuk-Tuk-Fahrern ( die die Straße ihrerseits als Parkplatz interpretieren) und vollgestopften Läden auf der erfolglosen Suche nach einer offiziellen Touristeninformation durch die feuchte Hitze Bangkoks.
Gerade noch rechtzeitig bevor sich die Himmelsschleusen öffnen, erreichen wir unser Hostel. Auf dem Weg zu unserem „Zimmer“ bekommen wir eine Auseinandersetzung über zweifelhaften Besuch auf dem Zimmer eines Gastes mit.

Morgen geht’s mit dem Mini Bus weiter nach Hua Hin, gute Nacht und viele Grüße Jehan & Julia

P.S. Endbericht der Jagd nach Mr H. : Wie nicht anders zu erwarten konnten die beiden Heldinnen trotz Rückstand mit einer einzigen fließenden Bewegung den Sieg davontragen.

P.P.S. In diesem Fall ist Hugo kein alkoholisches Getränk sondern eine hinterlistige Mücke. (:

20121214-172332.jpg

2 Gedanken zu „8.10.2012 Zwischen Tuk-Tuk-Fahrern, (Regen-)Duschen und der Jagd nach Mr. H“

  1. Dein Blog gefällt mir sehr gut! Ich habe viel gelacht beim Lesen!
    Vor allem habe ich das Gefühl, einfach mit dabei sein zu können und so vieles erinnert mich an meine eigne Thailandreise mit Petra vor vielen Jahren. In der Khao San Road hatten wir uns damals Presseausweise machen lassen!
    Bald geht die Regenzeit zu Ende in Thailand, Ihr werdet sehen.
    Genießt diese einmalige Gelegenheit, die Welt und ihre Menschen kennenzulernen!
    Lasst es Euch gut gehen, bis bald!
    Herzliche Umarmungen von Ma

  2. Liebe Julia!
    Ach wie schön, mit Dir zusammen ein wenig fern(weh)reisen zu können.
    Oh ja, Hua Hin! Wie Deine Ma kann ich mich noch gut an diesen Küstenort erinnern. Und ich muss mich nun schwer zurückhalten, Dich nicht mit meinen Erinnerungen zu langweilen, nicht gleich von unserem Zimmer auf einem Pier, unserem ersten Thai-Unterricht bei einer Familie und den Erfahrungen einer Thaimassage am Strand zu erzählen. Du bist ja gerade dabei, Deine eigenen Erinnerungen zu schaffen. Und die nimmt Dir ein Leben lang kein Mensch mehr weg. Also, liebe Julia, viel Spaß!
    Herzliche Grüße
    Petra

Kommentar verfassen